Stadt Bad Schussenried (Druckversion)

Wissenswertes

Aktuelle Daten

  • Einwohner: ca 720
  • Markungsgröße: 1.255 ha
  • Stadtteil seit 1974: Reichenbach mit den Weilern Sattenbeuren und Torfwerk
  • Landkreis: Biberach
  • Regierungsbezirk: Tübingen
  • Region: Donau-Iller

Zur Geschichte

Voraussichtlich erstmals urkundlich erwähnt wurde Reichenbach im Februar 838 zu Buchhorn (Friedrichshafen) noch mit dem Namen Rihchinbah. Im 13. und 14. Jahrhundert wies der Ort Adel auf, der auf der früheren Burg Braunsberg seinen Sitz hatte. Am 18. Februar 1404 erwarb das Kloster Schussenried dann, von Abt Johann und Konvent zu Weingarten, das Frickengut zu Reichenbach.

1842 kam Reichenbach vom Oberamt Waldsee an das Oberamt Saulgau. 1935 wurden Ober- und Untereggatsweiler, Burgstock, Figels und Krumbach nach Braunenweiler umgemeindet. 1936 verwaltete ein gemeinschaftlicher Bürgermeister die Gemeinden Reichenbach und Allmannsweiler. Seit 1. Januar 1974 ist Reichenbach eingemeindet und Stadtteil von Bad Schussenried.

http://www.bad-schussenried.de/index.php?id=275